NaturFreunde Baden-Württemberg

Landesverband Württemberg

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Der Landesverband
E-Mail Drucken

Der Bundeskongress der NaturFreunde, der vom 31.03. - 02.04.2017 in Nürnberg tagte, hat zum gegenwärtigen Referendum über die zukünftige Verfasstheit der Türkei Stellung genommen.

 
Weitere Informationen zum Bundeskongress:
 
Download:
 
E-Mail Drucken

Bündnis NoG20 Baden-Baden

Anbei die Pressemitteilung des Bündnisses:

 
Weitere Informationen auf der Webseite: Bündnis NoG20 Baden-Baden
 
E-Mail Drucken

Landeskonferenz der NaturFreunde Württemberg 2016

Geflüchtete: Mit gutem Beispiel vorangehen

 Kandidatenbild
 
 
 
 
 
 
 
 
Andreas Linsmeier (Reutlingen, Foto) als 1. Vorsitzender mit großer Mehrheit bestätigt. 
 
Siglinde Wagner (Stuttgart) und Bernd Gitt (Eningen) neu im Gremium.

Die Delegierten beschlossen in Stuttgart bei der Integration von Geflüchteten mit gutem Beispiel  

voranzugehen. Sie forderten die Abschaltung des Pannen-Reaktors Fessenheim und eine Trendwende 

in der Landwirtschaftspolitik. Weitere Themen waren nachhaltige Geldanlagen und die Verkehrspolitik.

 pdf_button Kurzbericht zur Landeskonferenz,  pdf_button Beschlossene Anträge 

pdf_button Anschriften eLV-Mitglieder,  pdf_button Info-Flyer zum NaturFreunde-Landestreffen

 

 
E-Mail Drucken

 

 NaturFreunde auf der Landesgartenschau 2016

  Die Landesgartenschau findet vom 22. April bis zum 09. Oktober 2016 in

  Öhringen statt. Der Höhepunkt der Landesgartenschau in Öhringen wird 

  am 10. Juli der  "Tag der NaturFreunde" sein. Es werden

  NaturFreundemitglieder sowie Gruppen aus ganz Baden-Würtemberg

  erwartet.

pdf_button Programm der Ortsgruppe Öhringen zur Landesgartenschau

 
E-Mail Drucken
Die NaturFreunde in Baden-Württemberg rufen auf
 
Demo zum Atomkraftwerk Neckarwestheim

Sonntag, 06. März 2016, 13 Uhr, Bahnhof Kirchheim/Neckar

 
 
Atomkraft gefährdet uns alle
 
 

Atomausstieg sofort! Regenerative, dezentrale Energiewende jetzt!

Die Atomkatastrophen von Tschernobyl (1986) und Fukushima (2011) sind weiter Gegenwart. Die Menschen dort leiden unter den gesundheitlichen und sozialen Folgen der radioaktiven Strahlung. Untersuchungen zu Fukushima bestätigen den besorgniserregenden Anstieg der Neuerkrankungen von Schilddrüsenkrebs bei Kindern, wie wir sie aus Tschernobyl kennen. Die japanische Regierung erklärt unterdessen verstrahlte Gebiete als wieder bewohnbar und will die Menschen zwingen, in die Sperrzone zurückzuziehen.

Keine Rückbesiedlung verstrahlter Gebiete!

Abschaltung der AKW Sendai 1 und 2 - Japan muss atomstromfrei bleiben!

Strahlung macht vor keiner Landesgrenze halt – weltweit AKWs vom Netz!

Auch ohne einen Super-GAU ist jeder AKW-Betrieb eine permanente Belastung und Bedrohung der Bevölkerung. Ständige radioaktive Ableitungen in Luft und Flüsse sind innerhalb der sogenannten Grenzwerte erlaubt. Aber diese Grenzwerte schützen die Bevölkerung nicht vor Erkrankungen und Erbschäden.

Abschaltung von Neckarwestheim 2 und Philippsburg 2 – sofort!

Schluss mit der Privilegierung der Atomenergie: Brennelementsteuer beibehalten!

Rückstellmilliarden in einen staatlichen Fonds überführen! 

 

 


Seite 1 von 5

Veranstaltungen Natur- und Umweltschutz 2017

Zum Downloaden des
Dokumentes bitte
auf das Bild klicken.
PDF-Datei mit 56 Seiten
 
Umwelt-Naturschutz Veranstaltungen 2017

NaturSport 2017

Zum Downloaden des
NaturSportprogramms bitte
auf das Bild klicken.
PDF mit 56 Seiten
 

NaturSport 2017

Reisejournal 2017

Zum Downloaden des
Reisejournals bitte
auf das Bild klicken.
PDF mit 16 DIN A4 - Seiten

Reisejournal_2017

EURATOM - Nein Danke

EURATOM - NEIN DANKE